Menü

17. Akademie für Oberstufenschüler zum Thema 'Wirtschaftsingenieurwesen - Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik', 13.-15. Oktober 2016 in Hamburg

 

+++ Welche Berührungspunkte bestehen zwischen Wirtschaft und Technik? +++ Wofür können Drohnen eingesetzt werden? +++ Welche Rolle spielt der Datenschutz in der Industrie 4.0? +++ Wie wirken sich technologische Trends auf unsere zukünftige Arbeitswelt aus? +++ Wie können Innovationen gezielt entwickelt werden? +++ Wie wird 3D-Druck die Wirtschaft verändern? +++ Wie wird künstliche Intelligenz zukünftig eingesetzt? +++ Welche Berufsfelder stehen Wirtschaftsingenieuren/-innen offen?   


Weiter zur Galerie ...

Galerie 'Akademie für Oberstufenschüler' Oktober 2016

'Wirtschaftsingenieurwesen - Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik'

13.-15. Oktober 2016 in Hamburg

Neben Vorträgen und Diskussionen steht bei der 17. Akademie für Oberstufenschüler ein Praxisteil im Vordergrund: In mehreren Kleingruppen werden unter Anleitung Drohnen gebaut.

Die Teilnahme ist auf 80 Teilnehmende begrenzt, es ist keine Anmeldung vor Ort möglich!

Unser Angebot richtet sich an Oberstufenschülerinnen und -schüler aller weiterführenden Schulen – nicht nur in Hamburg. 

Die Teilnahme ist für Sie selbstverständlich wieder kostenfrei.

Nach erfolgreichem Abschluss der Akademie erhalten Sie von uns ein Zertifikat, das Sie für Ihre künftige Bewerbung nutzen können. 

Zum Programm ... (pdf-Datei...)

Veranstaltungsorte:

Universität Hamburg, Philosophenturm, Hörsaal C, Von-Melle-Park 6, 20146 Hamburg

FOM Hochschule, Hörsaal 1, Schäferkampsallee 16a, 20357 Hamburg

Referentinnen und Referenten dieser Akademie

Dr. Stephan Buse

+ Mehr ...+ Schließen ...

Dr. Stephan Buse ist Stellvertretender Leiter des Instituts für Technologie- und Innovationsmanagement  an der Technischen Universität Hamburg Harburg.
Vor dieser Tätigkeit arbeitete Herr Buse am Arbeitsbereich Internationales Management der Universität Hamburg, den er im Zeitraum 2000 bis 2005 kommissarisch führte. 

Seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte liegen in den Bereichen „Global Innovation Management“ sowie „International Business Strategy“. Dabei beschäftigt er sich insbesondere mit Fragestellungen der Internationalisierung und der interorganisatorischen Arbeitsteilung. Am TIM verantwortet Herr Buse die Forschungsbereiche „Global Innovation“ sowie „Mobile Commerce“. Er ist zudem Mitbegründer des Center for Frugal Innovation am TIM. 

Aufgrund seiner langjährigen Praxiserfahrung als Unternehmensberater und Managementtrainer in den zuvor genannten Arbeitsschwerpunkten verantwortet Dr. Buse zudem das Dienstleistungsangebot des TIM gegenüber Industriepartnern. Des Weiteren ist er Mit-Initiator des internationalen Joint-Masterstudiengangs „Global Innovation Management“, den er seit 2007 als Programmkoordinator verantwortet. 

Herr Buse ist Mitglied im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft, der Academy of Management sowie der International Society for Professional Innovation Management.

Er ist Mit-Initiator und langjähriges Planungsausschussmitglied der seit 2007 stattfindenden „India Week Hamburg“ und darüber hinaus ehrenamtlich in der Leitungsebene des German-Indian Round Table (GIRT) in Hamburg tätig. 

Annika Grosse, MBA

+ Mehr ...+ Schließen ...

Annika Grosse machte ihren Master in „Computer- and Information Sciences“ an der Universität Hamburg und begann 1997 nach ihrem Abschluss bei der IBM Consulting Group zu arbeiten. 

Frau Grosse arbeitete zunächst als IT Strategie & Management Consultant. Parallel zu Ihrer Tätigkeit bei IBM machte sie 1998 den MBA an der Open University. Im Jahr 2011 wurde Frau Grosse Executive Partner bei der IBM Deutschland GmbH. 

Ihren akademischen Weg vollendete Frau Grosse im Jahr 2013 mit dem Diplom in „Strategy and Innovation“ der Said Business School an der Universität von Oxford

Im Jahr 2014 übernahm Frau Grosse als Watson Leader die Verantwortung für das Europäische Watson Consulting Team. Frau Grosse ist nunmehr bereits 19 Jahre bei der IBM und etabliert heute erfolgreich kognitive Lösungen am Europäischen Markt.

Prof. Dr. Willi Küpper

+ Mehr ...+ Schließen ...

Prof. Dr. Willi Küpper wurde 2007 nach seiner Emeritierung an der Universität Hamburg als Hochschullehrer an die FOM Hochschule für Oekonomie und  Management gGmbH in Hamburg berufen. Er unterrichtet dort bis heute schwerpunktmäßig in den Bereichen Personal und Organisation, Risikomanagement, Neue Institutionenökonomie und Verhaltensökonomie.

Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann studierte Herr Küpper Technische Betriebswirtschaftslehre an der Universität Karlsruhe. Seiner Professur zum Thema „Instandhaltungsplanung“ und seiner Habilitation zum Thema „Gestaltung von Planungssystemen“ an der Universität Hamburg folgten Professuren an den Universitäten Oldenburg und Hamburg. 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte von Herrn Küpper sind Macht und personale Identität, praxistheoretische Fundierung der Organisationstheorie und Best-Practice-Forschung, Strategisches Personalmanagement und Industrie 4.0.

Prof. Dr. Jochen Remmel 

+ Mehr ...+ Schließen ...

Prof. Dr. Jochen Remmel ist wissenschaftlicher Leiter des Kompetenzcenter industrielle Entwicklung und Qualifikation KCQ an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management gGmbH. Er studierte Ingenieurwesen mit Schwerpunkt „Angewandte Werkstofftechnik“ an der Technischen Universität Clausthal. Dort promovierte er 1980 zum Thema „Energierückgewinnung an PKW-Fahrzeugen“. 

Nach seinem Studium arbeitete Herr Remmel unter anderem als Konstruktionsleiter in einem fördertechnischen Unternehmen sowie als Hauptabteilungsleiter für Antriebssysteme bei der Diehl Stiftung & Co. KG. Zudem war er Technischer Leiter und Mitglied der Geschäftsführung bei der Union Fröndenberg sowie Technischer Geschäftsführer eines Kaltwalzwerkes in Plettenberg. 

In der Lehre ist Herr Remmel seit 1995 aktiv. Zunächst als Professor für Fertigungstechnik und Technische Mechanik an der TFH Georg Agricola in Bochum, anschließend als Dekan des dortigen Fachbereichs Maschinen- und Verfahrenstechnik. Der FOM Hochschule ist er seit 2012 verbunden. Er unterrichtet als Professor für Ingenieurwissenschaften unter anderem in den Modulen Technische Mechanik, Maschinenlehre sowie Konstruktions- und Fertigungstechnik. Seit 2013 ist er Dekan für den Bereich Ingenieurwesen an der FOM Hochschule. 

Darüber hinaus ist Herr Remmel seit 1982 Sachverständiger für den Bereich Werkstoffe und Maschinen an der IHK Dortmund sowie seit 2006 Hauptgutachter am Bundesministerium für Bildung und Forschung und in der AIF-Forschungsgemeinschaft

Seine Forschungsaktivitäten vertieft Herr Remmel in seinem Labor für innovative Technik, die in zahlreichen Patenten dokumentiert sind. 

Dr. Volker Wodianka, LL.M.

+ Mehr ...+ Schließen ...

Dr. Volker Wodianka, LL.M. ist Rechtsanwalt und Mitglied im Fachbereich IT & Digital Business bei SKW Schwarz Rechtsanwälte in Hamburg. Er promovierte an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn zum Thema „Roaming in 2G/3G Mobilfunksystemen“. An seine Promotion schloss er ein Masterstudium in Glasgow im IT- und Telekommunikationsrecht an. Herr Wodianka ist zertifizierter Datenschutzbeauftragter nach deutschen (GDD/cert.) und internationalen Standards (CIPP/E).

Seit mehr als 10 Jahren ist Volker Wodianka als Berater im Datenschutz- und IT-Recht tätig und betreut als Datenschutzexperte Mandanten im In- und Ausland in einer Spezialmaterie, die zunehmend für Unternehmen und deren Entscheidungsträger an Bedeutung gewinnt. 

Aktuell konzentriert sich die Arbeit auf den Aufbau und die Prüfung von Datenschutzorganisationen im Hinblick auf die Compliance-Anforderungen der ab Mai 2018 umzusetzenden EU-Datenschutzgrundverordnung und den Themen IoT und Industrie 4.0. 

Tommy Schafran, M.Eng.

+ Mehr ...+ Schließen ...

Tommy Schafran arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kompetenzcentrum für industrielle Entwicklung und Qualifikation KCQ an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management gGmbH.

Herr Schafran studierte im dualen Studiengang „Maschinenbau“ an der Hessischen Berufsakademie in Bönen und schloss seinen Bachelor als Jahrgangsbester ab. Seine berufspraktische Zeit absolvierte er bei der Montanhydraulik GmbH in Holzwickede in den Bereichen Fertigung, Montage, sowie Prüfung und Konstruktion von Hydraulik-Sonderzylindern. Anschließend war er in diesem Unternehmen als Konstruktionsingenieur für Hydraulik-Sonderzylinder tätig. Neben seiner Tätigkeit schloss er ein Maschinenbau-Studium an der TFH Georg Agricola in Bochum ab.

Aktuell studiert Tommy Schafran Konstruktions- und Automatisierungstechnik an der Ruhr-Universität in Bochum. Parallel dazu arbeitet er seit Juni 2016 im Projekt „FlexLab plus“ bei dem die FOM Hochschule Partnerin des zdi-Zentrums MINT-Netzwerk-Essen ist.  

Stand der Dinge

15.10.2016 
Liebe Schülerinnen und Schüler, der letzte Tag der '17. Akademie für Oberstufenschüler/-innen' ist angebrochen.
Wir bedanken uns schon jetzt für Euer Interesse und hoffen, Euch hat die Akademie gefallen!

Für Feedback, Fragen oder Schulbescheinigungen stehen wir Euch unter info@claussen-simon-stiftung.de jederzeit zur Verfügung!

Die Fotos stellen wir demnächst online.

Hier findet Ihr die Unterlagen von

Für den anschließenden Akademie-Test wünschen wir allen teilnehmenden Schülerstudierenden viel Glück und Erfolg! 

14.10.2016
Ein spannender Akademietag liegt hinter unseren teilnehmenden Oberstufenschülerinnen und -schülern. Am Morgen demonstrierte Annika Grosse (MBA), IBM Deutschland, den Roboter Nao. Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler ein weiteres Mal die Möglichkeit, die Konstruktion und Steuerung von Drohnen zu üben.  

Hier findet Ihr die Unterlagen von

13.10.2016
Der erste Tag der '17. Akademie für Oberstufenschüler/-innen' zum Thema "Wirtschaftsingenieurwesen – Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik" liegt hinter unseren Oberstufenschülerinnen und -schülern. Wir freuen uns über die große Resonanz und auf den morgigen Tag!

Hier findet Ihr die Unterlagen von